Better IT. Better Processes. Better Business.

Beitragsseiten

Herausforderungen der Prozessumsetzung

Die Marktteilnehmer des Energiemarktes sehen sich immensen prozessualen Herausforderungen gegenüber.

Einerseits gilt es für die Erzeugungsseite, den Ausstieg aus der Atomkraft jetzt umzusetzen; was insbesondere vollständig geänderte Erzeugungsstrukturen speziell für erneuerbare Energien und neue Player am Markt bedeutet.

Darüber hinaus bedarf es erheblicher Anstrengungen auf Seiten der Transportnetzbetreiber und Verteilnetzbetreiber, die Spannungshaltung und den physikalischen und bilanziellen Energieausgleich sicher zu stellen, wenn Energie ein volatileres Gut wird. Die dazu eingeleiteten Maßnahmen, die dem Pilotcharakter mehr und mehr entwachsen (wie stufenlose Spannungsregelung für Rückeinspeiser, neue Medien für Energiespeicherung und -abruf, intelligentere Netzsteuerung durch verbesserte Kurzfristprognosen) sind lange noch nicht abgeschlossen. Diese Maßnahmen erzeugen im Endeffekt ganz neue und andersartige Prozesse als sie bislang etabliert worden sind.

Last not least muss ein Energielieferant die Anforderungen des ENWG (monatliche Rechnungen, verkürzte Zeiten des Lieferantenwechsels) und der Smart Meter Technologie (stündliche abrufbare Verbrauchswerte) prozessual beherrschen und darf den intensiven Kontakt zum Kunden nicht verlieren.

Der Energieversorger der Zukunft mit allen seinen Marktauftritten wird also ein gesundes Mittel zwischen den Anforderungen an die geänderten Erzeugungsstrukturen, Versorgungssicherheit sowie die Vorgaben des ENWG finden müssen.

Prozessunterstützung

Wir bieten bei den folgenden Prozessen, die eine Lösungsumsetzung in Produkten der SAP® AG haben, Unterstützung an.

Wir benutzen Cookies auf unseren Seiten.